Baulinks > SanReMo > Asbest

Asbest im SanReMo-Magazin

zur Erinnerung: Rund sechs Mio. Tonnen Asbest wurden in Deutschland bis in die 1990er-Jahre verbaut. Seit 1993 ist Asbest verboten ... aber noch lange nicht aus der Welt: Experten schätzen, dass fast in jedem zwischen 1950 und 1980 errichteten Haus Asbest zum Einsatz kam. Der Baustoff galt als langlebig und hitzebeständig und war daher bei Bauherren beliebt. Als Asbestzement an Fassade, Dach und Fenster­bank oder als Bodenbelag kann die Mineralfaser für Modernisierer zum Risiko werden. Sind die betroffenen Bauteile intakt, besteht keine Gesundheitsgefahr. Durchs Bohren, Schleifen oder Herausreißen wird die krebserregende Faser freigesetzt.

Zur Erinnerung: Ende der Übergangsfrist für Asbest-„Altbescheinigungen“ (31.1.2016)

Online: Diskussionspapier zu asbesthaltigen Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern (25.6.2015)

Nationale Asbest-Profile behalten die gefährliche Altlast im Auge (1.2.2015)

2. Erfahrungsaustausch „Asbest“: Asbestsanierung bleibt große Herausforderung (8.11.2014)

Krebsverdacht à la Asbest bei Carbonfasern (17.8.2014)

Zahl der Asbesttoten steigt: 2012 dreimal mehr Asbesttote als tödliche Arbeitsunfälle (30.4.2014)

„Asbest - Fluch der Todesfasern“: „jedes Gebäude vor Baujahr 1990 unter Asbestverdacht“ (7.4.2013)

Bündnis in der Bauwirtschaft zur „Gefahrstoff-Kommunikation in der Lieferkette“ (17.3.2013)

Asbest bei Sanierungen häufig unentdeckt, kaum Kontrollen (7.2.2010)

VPB warnt: Wer Asbest verschweigt, muss Sanierung zahlen (3.5.2009)

Vorsorgliche(!) Sanierung einer asbesthaltigen Nachtstromheizung ist Privatsache (28.4.2009)

Materialdaten - auch obsolete - für die Gebäudesanierung online (11.12.2007)

Überwachungspflicht des Architekten bei Abbrucharbeiten (1.5.2007)

Asbestsanierung unter Umständen absetzbar (5.8.2003)

Asbestsanierung im Hamburger Elbtunnel (30.5.2005)