Baulinks > Fertigbau > serielles Bauen < Hotspots

Baulinks-Portal: „serielles Bauen“

Um die wohnungsbau- und sozialpolitischen Herausforderungen, die mit der Flücht­lings­krise 2015 endgültig offenkundig wurde, zu meistern, wollen Politik, Bau- und Wohnungswirtschaft stärker auf die Vorteile des seriellen Bau­ens setzen. So sollen in Ergänzung zur Einzelfertigung auch Prototypen entwickelt werden, die deutschlandweit schnell und kostengünstig in Serie umgesetzt werden können. Um die Vorteile des seriellen Bauens nutzen zu können, bieten sich fvor allem zwei Wege an:
  • konventionelle Bauweise mit optimierten Wohnungsgrundrissen und hohem Wie­derholungsgrad, verbunden mit einem verstärkten Einsatz von Fertigelementen sowie
  • Modul- bzw. Systembauweise auch für Wohngebäude.

Neue VDI/BV-BS-Richtlinie zum modularen und seriellen Bauen (5.12.2016)

Mikrowohnungen: Algeco reagiert mit Smart Apart auf den neuen urbanen Wohntrend (17.8.2016)

Aachen Building Experts e.V. will „Kompetenzregion für innovatives Bauen“ etablieren (14.8.2016)

„Nachhaltiger preiswerter sozialer Wohnungsbau“ vom BV-Lb auf Basis des „Kieler Modells“ (4.7.2016)

Kreisbau-Typenhaus mit 10, 14 oder 17 Wohnungen (4.7.2016)

„Kieler Modell“: Arbeits- und Planungshilfe für moderne Typenhäuser (18.4.2016)

Studie „Wohnen 2045“ von Allianz und Prognos (20.3.2016)

Ziegel Zentrum Süd stellt „Modulares Wohnhaus-Konzept“ vor (29.2.2016)

Bauindustrie und Wohnungswirtschaft engagieren sich serielles Bauen (31.1.2016)

Wohnungsbau-Offensive mit 10-Punkte-Programm (29.11.2015)

Studie: „Deutschland braucht bis 2020 zwei Millionen neue Wohnungen“ (21.9.2015)

Typologienkatalog zu Gebäudeaufstockungen in Stahlbauweise downloadbar (2.7.2015)