Baulinks > alternative Energien > Wärmepumpen > Hochtemperaturwärmepumpen

Hochtemperaturwärmepumpen

zur Erinnerung: Vor der Entscheidung für eine Wärmepumpe - speziell im Rahmen einer Heizungsmodernisierung - sind unbedingt die vorhandenen Heizflächen zu prüfen und die erforderlichen Systemtemperaturen festzulegen. Fußbodenheizungen bspw. spielen wegen der üblicherweise geringen Vorlauftemperaturen einer Wärmepumpe in die Hände; konventionelle Radiatoren benötigen dagegen hohe Vorlauftemperaturen von beispielsweise 65°C, die nicht regulär von normalen Wärmepumpen erzeugt werden können. Spezielle Hochtemperaturwärmepumpe sind jedoch in der Lage, Vorlauftemperaturen von über 70°C wirtschaftlich sinnvoll zu generieren. (Alternativ könnten alte Heizkörper auch gegen Gebläsekonvektoren ausgetauscht werden.) Generell gilt jedoch: Je niedriger die Vorlauftemperaturen eingestellt werden können, desto effektiver arbeitet die Wärmepumpe.

Zweite Generation der Junkers-Erdwärmepumpe Supraeco T verspricht 30% mehr Effizienz (9.9.2016)

Neue Wärmepumpen-Kraftpakete von Stiebel Eltron mit leisem „Tischverdampfer“ (22.4.2016)

Reversible Hochtemperatur-Luft/Wasser-Wärmepumpe von Buderus bis 810/885 kW (5.11.2015)

Neue Wärmepumpen von Junkers - u.a. für niedrige Außen- und hohe Vorlauftemperaturen (5.11.2015)

Luft-Wasser-Wärmepumpe von Stiebel-Eltron ausgelegt, um Öl- oder Gaskessel zu ersetzen (2.7.2013)

27 bis 198 kW: Neue Sole/Wasser-Wärmepumpe von Viessmann mit Vorlauftemperaturen bis 73°C (12.4.2013)

Duale Wärmepumpen von Alpha-InnoTec jetzt mit Kühlfunktion (21.8.2012)

Neue Stiebel-Eltron-Wärmepumpe mit eigens entwickeltem Inverter-Verdichter (2.4.2012)

Tecalor-Wärmepumpe mit patentiertem Kältekreislauf und zwei Inverter-Verdichtern (2.4.2012)

Monovalente Sole/Wasser-Wärmepumpe mit 75°C für Großobjekte (20.3.2010)

Kompakte, zweistufige Wärmepumpe für 80°C Vorlauftemperatur (13.11.2009)

CO2-Hochtemperaturwärmepumpen mit 35% weniger Kosten (5.6.2009)