Redaktion  || < älter ByTheWay/2013/0034 jünger > >>|  

Hansgrohe hilft mit zwei „DuschTrucks“ im Hochwassergebiet aus

(23.6.2013) „Es ist eine kleine Erleichterung für betroffene Anwohner und die uner­müdlichen Hilfskräfte angesichts des Ausmaßes der Schäden“, so Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender der Hansgrohe SE. Seit Mitte Juni sind zwei „DuschTrucks“ des Schiltacher Bad- und Sanitärspezialisten in den überschwemmten Gebieten im Einsatz.

DuschTrucks im Hochwasser-Einsatz

Anfangs bot eine der beiden mobilen Duschstationen den Anwohnern und Einsatzkräf­ten in Dessau die Möglichkeit, eine Dusche zu nehmen. Inzwischen hat Hansgrohe ei­nen zweiten DuschTruck ins Krisengebiet gebracht. Über einen Außendienstmitarbeiter hatte man von der ernsten Lage der Bewohner in Havelberg erfahren. Nachdem im na­he gelegenen Fischbeck im Landkreis Stendal der Deich gebrochen war, wurden rund 400 Anwohner aus Havelberg evakuiert und zum Teil in einer Turnhalle untergebracht. Beide DuschTrucks sind nun vor Ort. Sie verfügen über jeweils 20 Duschplätze. An­sonsten kommen die Trucks vor allem bei Sportveranstaltungen und Events zum Ein­satz.

siehe auch für zusätzliche Informationen: