Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2016/0084 jünger > >>|   

think project! übernimmt Conetics

Logos von Conetics und think project!
  

(8.10.2016) think project!, Spezialist für Cross-Enterprise-Collaboration (CEC), hat die Cone­tics  AG vollständig übernommen. Gleichwohl soll Conetics in der bisherigen Konstellation mit Management und Mitarbeitern am Standort Köln vertreten bleiben.

Die Conetics AG ist im Jahr 2000 als Spin-Off zweier großer Generalunternehmer für die digitale Zusammenarbeit im Bauwesen gestartet und wendet sich an Bauunterneh­men, Projektentwickler, Projektsteuerer, Generalplaner und auch Bauherren. Angebo­ten werden internetbasierte Produkte in den Bereichen Projektraum, Mängelmanage­ment, Bautagebuch und Ausschreibung.

Durch den Zusammenschluss will think project! seine Marktposition in Deutschland weiter ausbauen und seine Kundenbasis in den westlichen und nördlichen Regionen Deutschlands stärken: „Mit der Beteiligung an Conetics können wir unsere Kundenba­sis in den Segmenten Projektentwicklung und Bauunternehmen nochmals deutlich er­weitern. Wir haben zudem ein erfahrenes und kompetentes Team in den Bereichen Beratung, Vertrieb und Entwicklung dazugewonnen“, erklärt Thomas Bachmaier, Ge­schäftsführer think project! GmbH.

Michael Wagmann, Vorstand der Conetics AG, erwartet als Teil einer international aufgestellten Unternehmensgruppe, die eigenen Kunden zukünftig bei ihren internatio­nalen Projekten besser begleiten und ergänzende Produkte sowie Services aus dem Portfolio der Gruppe anbieten zu können: „So stehen uns ab sofort die umfassenden Lösungen für BIM Collaboration von think project! zur Verfügung. Insgesamt werden wir dadurch für unsere Kunden ein leistungsfähigerer Partner bei der zunehmenden Digitalisierung der Bauindustrie“, freut sich Michael Wagmann.

siehe auch für zusätzliche Informationen: