Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2016/0082 jünger > >>|   

„BIM-Leitfaden für die Planungspraxis“ vom Verband Beratender Ingenieure

(6.10.2016) Anlässlich der ExpoReal hat der Verband Beraten­der Ingenieure (VBI) seinen „BIM-Leitfaden für die Planerpra­xis“ vorgestellt. Mit der Broschüre will der Verband die Rolle der planenden Ingenieure im sich durch die Digitalisierung des Pla­nens und Bauens verändernden Planungsprozess stärken. Der Leitfaden definiert dazu mit Blick auf die Einführung von Buil­ding Information Modeling (BIM) aus Planerperspektive ...

  • Verantwortlichkeiten,
  • Auftraggeberpflichten und
  • Voraussetzungen zur Anwendung digitaler Planungsmethoden.

Die mit BIM verbundene Hoffnung, in Zukunft auf Basis eines digitalen Modells Bauvorhaben reibungslos und fehlerfrei durchführen und effizient be­wirtschaften zu können, setzt voraus, dass alle beteiligten Planer sich die neue Me­thodik aneignen und beherrschen. Um so wichtiger ist es aus Sicht des Verband, dass sich die planenden Ingenieure an der Definition und Entwicklung von BIM-Werkzeugen und -Regularien beteiligen. In diesem Sinne versteht sich der Leitfaden „als praktische Handreichung zur Anwendung von BIM sowohl für Planer als auch Auftraggeber“, wie VBI-Präsident Dr.-Ing. Volker Cornelius im Vorwort erklärt.

Der „BIM-Leitfaden für die Planerpraxis“ (DIN A5 Broschur) umfasst 16 Seiten, kostet 10 Euro einschließlich MwSt. zzgl. Versandkosten (VBI-Mitglieder zahlen 7 Euro) und kann unter vbi.de > Shop bestellt werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: