Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2016/0051 jünger > >>|   

think project! übernimmt Mehrheit an seinem österreichischen Vertriebspartner


  

(21.6.2016) think project!, Spezialist für Cross-Enterprise-Collaboration (CEC), übernimmt 70% seines österreichischen Vertriebspartners, der i-pm GmbH. Das Unternehmen firmiert künftig unter dem Namen „think project! Österreich“. Michael Jug soll als alleiniger Geschäfts­führer weiter den österreichischen Markt verantworten; auch Standort und Team der Gesellschaft bleiben dem Vernehmen nach unverändert.

Die im Jahr 2004 in Henndorf bei Salzburg gegründete i-pm GmbH vermarktet seit ih­rem Bestehen think project! exklusiv in Österreich. Mit der Mehrheitsbeteiligung der think project! GmbH an i-pm sollen das Wachstum in Österreich und international mit österreichischen Kunden intensiviert und die Marktpräsenz deutlich ausgebaut werden.

„Der österreichische Markt ist für think project! ein wichtiger Kernmarkt. Internationa­le und starke regionale Bauunternehmen, weltweit agierende Engineering-Unternehmen und besonders auch öffentliche Infrastrukturbauherren wie ASFINAG und ÖBB machen Österreich für think project! zu einem Markt mit großem Entwicklungspotenzial“, er­klärt Thomas Bachmaier, Geschäftsführer der think project! GmbH. Und Michael Jug ergänzt: „Wir freuen uns, nun Teil dieser starken Unternehmensgruppe zu sein und sehen dadurch die Möglichkeit, das Marktpotenzial in Österreich und auch internatio­nal mit unseren österreichischen Kunden deutlich zu vergrößern und weiter zu wach­sen.“

Zur Erinnerung: Die think project! GmbH hat sich bereits in den letzten Jahren an mehreren Unternehmen in Deutschland sowie am französischen Product-Lifecycle-Ma­nagement (PLM) und CEC-Spezialisten Lascom AEC beteiligt.

Weitere Informationen können per E-Mail an info@thinkproject.com angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: