Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2016/0050 jünger > >>|   

imEndeffekt neuer Kobold-Vertriebspartner für den süddeutschen Raum


  

(21.6.2016) Die Wuppertaler Kobold Management Systeme GmbH und Mathias Wolf von imEndeffekt aus Staufen wollen künftig zusammenarbeiten. Bis dato war imEndeffekt für Her­steller von Controllingprogrammen aus Freiburg und Öster­reich beratend tätig.

2003 gründete Wolf imEndeffekt mit dem Ziel, Software an Architekten und Ingenieure zu vertreiben. Das Konzept von imEndeffekt sah und sieht vor, dass kleinere und mittlere Un­ternehmen die Beratung für ihr Büro- und Projektmanagement komplett in eine Hand legen können. Die langjährige Erfahrung habe gezeigt - so Wolf, dass für den Anwender bei der Ent­scheidung über den Einsatz von Softwarelösungen der persön­liche Kontakt von großer Bedeutung ist.

Zur Erinnerung: Kobold Control richtet sich an Planungsbüros aller Fachrichtungen und will Architekten sowie Ingenieure bei ihrer täglichen Projekt-Bearbeitung und -Steuerung unterstützen. Dazu hinaus informiert das System u.a. in Echtzeit über alle wichtigen Kennzahlen, Vorgänge und Termine und bietet ein umfassendes Pro­jektmanagement.

Weitere Informationen zu Kobold Control können per E-Mail an Kobold ange­fordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: