Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2016/0038 jünger > >>|  

Neues Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP) erscheint im April

(30.3.2016) Mit den neuen Förderbedingungen der KfW für energieeffiziente Wohnge­bäude ändert sich am 1. April 2016 das Nachweisverfahren für Passivhäuser. Grund­lage bleibt weiterhin das Planungstool PHPP. Ein entsprechendes Update des Passiv­haus-Projektierungspakets soll ebenfalls im April verfügbar sein. Der energetische Nachweis gegenüber der Förderbank wird darin gemäß dem Effizienzhaus-Verfahren geführt. Weitere Neuerungen werden in einer Reihe von Workshops zur Internationa­len Passivhaustagung 2016 präsentiert.

Der KfW-Fördernachweis soll mit der neuen PHPP-Verson künftig nicht nur für Passiv­häuser geführt werden können, sondern auch für andere energieeffiziente Neubauten. Außerdem lassen sich wie gehabt Energieausweise und der gesetzlich verpflichtende Nachweis der EnEV für Wohngebäude erstellen.

Zur Erinnerung: Das vom Passivhaus Institut entwickelte PHPP bietet Architekten, Pla­nern sowie Energieberatern seit vielen Jahren die Möglichkeit, einen Gebäudeentwurf auf der Grundlage klarer Zahlen zu optimieren. Das auf Excel basierende Berechnungs­tool mit ausführlichem Handbuch versteht sich nicht nur als zuverlässige Planungshil­fe, sondern kann auch den Nachweis für die Einhaltung der international gültigen Kri­terien des Passivhaus-Standards sowie des EnerPHit-Standards für Sanierungen er­stellen. Eine wichtige Ergänzung zum PHPP ist das 3D-Tool designPH - eine mit die­sem SketchUp-Plugin erstellte Vorplanung lässt sich in das PHPP exportieren.

Nutzer mit einer Lizenz für PHPP 9 erhalten per E-Mail automatisch Zugang zu dem für sie kostenlosen Update auf PHPP 9.6. Für registrierte Nutzer von älteren PHPP-Versionen besteht die Möglichkeit eines preisreduzierten Upgrades.

PHPP-Schulung

Die im Rahmen der Internationalen Passivhaustagung am 21. April angebotenen Work­shops beschäftigen sich mit ...

  • der „Planung von Nichtwohngebäuden mit PHPP“ (Deutsch),
  • dem Thema „PHPP für Sanierungen“ (Englisch) und  mit
  • „Tipps und Tricks für designPH“ (Deutsch).

Darüber hinaus gibt es dreitägige Grundlagen-Kurse zu PHPP und designPH, am 18.-20. April auf Englisch und am 22.-24. Juni auf Deutsch.

siehe auch für zusätzliche Informationen: