Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2016/0010 jünger > >>|  

Neue MWM-Libero-Version verbessert  Dokumentation in der Bauabrechnung

(9.1.2016) 16 Jahre nach dem Start der MWM-Libero-Entwicklung und fast 4.000 ver­kaufte Lizenzen später hat das Bonner Softwarehaus MWM Software & Beratung die Version 10 von MWM-Libero freigegeben. Konzipiert wurde die erste Version des Pro­gramms für Aufmaßerstellung, Mengenermittlung und Abrechnung unter Windows 95; jetzt orientiert es sich an Windows 10. Für die aktuelle Version kam MWM dem vielfa­chen Anwenderwunsch nach Optimierung der Dokumentation nach.


Screenshot vergrößern

Mit der MWM-Libero-Version 16 verfügt der Abrechner nun zwecks interner Dokumen­tation pro Position über eine Memofunktion. Damit lässt sich dokumentieren, was bei der Abrechnung der speziellen Position zu beachten ist - wie zum Beispiel ...

  • Veränderungen im Bauablauf,
  • erwartete Mehrmengen,
  • zurückgestellte Abrechnungen und/oder
  • Hinweise zum Grad der Fertigstellung.

Um die Übersichtlichkeit zu behalten, lassen sich diese Positionen automatisch in der Baumstruktur markieren und in internen Listen ausdrucken. In „offiziellen“ Ausdrucken erscheinen diese Notizen wiederum nicht. Mittels Suchfunktion soll auch bei großen Baumaßnahmen schnell auf Notizen zugegriffen werden können.

erklärender, knapp 5 Minuten langer Promotion-Clip von MWM (Thumbnails für eine schnelle Inhaltsübersicht)

Darüber hinaus können mit der Version 10 jetzt Bauabrechnungen nicht nur mit Fotos dokumentiert werden, sondern auch mit PDF-Dateien - und diese werden auch beina­he in Originalgröße ausgedruckt. So kann der Anwender z.B. für die Position „Baustahl“ eine externe Baustahlliste anhängen oder die Mengenermittlung mit einem A4-Aus­schnitt aus einer CAD-Zeichnung erläutern. MWM-Libero 10 ergänzt die einzelne PDF-Seite lediglich mit einer Projektüberschrift und einer neuen Seitennummer. Damit wäre der komplette Ausdruck Mengenermittlung und integrierte PDF-Dateien revisionssicher beschriftet und nummeriert:


Screenshot vergrößern

MWM hat die neue Version außerdem für den Einsatz auf Windows-Tablets optimiert. So werden zum Beispiel Icons in Abhängigkeit von der Bildschirmauflösung größer dar­gestellt, damit der Anwender sie besser mit dem Finger bedienen kann. Wilhelm Veen­huis, geschäftsführender Gesellschafter von MWM Software & Beratung betont gleich­wohl, dass „wir die Oberfläche von MWM-Libero nur sehr vorsichtig verändern, denn unsere Anwender sollen nach dem Update sofort weiterarbeiten können und trotzdem die neuen Funktionen schnell finden.“

Weitere Informationen zu MWM-Libero können per E-Mail an MWM angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: