Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2013/0129 jünger > >>|  

3D-Blitzschutzplanung mit DDS-CAD

(6.11.2013) Eine Schlüsselstellung für Wissenstransfer und technische Kompetenz im Bereich Blitzschutz nimmt der Ausschuss für Blitzschutz und Blitzschutzforschung (ABB) im Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik (VDE) ein. Der ABB fördert Untersuchungen über die Phänomene und Auswirkungen der Blitzentladun­gen und über die Weiterentwicklung von Schutzmaßnahmen.

Eine Institution innerhalb des VDE/ABB ist seit 1997 die Blitzschutztagung, welche im 2-Jahres-Rhythmus stattfindet und unbedingte Aufmerksamkeit bei Planern, Errichtern und Prüfern findet. Die diesjährige 10. VDE/ABB-Blitzschutztagung am 24. und 25. Ok­tober in Neu-Ulm bot ein geballtes, schnörkelloses Fachprogramm zum aktuellen Stand der Normung. Die übergreifenden Themen waren ...

  • Blitzschutzeinrichtungen,
  • Analyse von Blitzschäden und ihre Vermeidung,
  • Blitzwirkungen, -messungen und -simulation sowie
  • Risikoanalyse.

Teil der Tagung war ein kleiner Ausstellungsbereich für Anbieter von Blitzschutzlö­sungen - u.a. mit DEHN und Söhne, OBO Bettermann und Data Design System. Das Ascheberger Softwarehaus entwickelt CAD-Lösungen für die gesamte Gebäudetech­nik, über Elektrotechnik, Photovoltaik und Blitzschutz bis hin zu Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik. Alle Softwarepakete funktionieren nach den offenen Standards der Open-BIM-Planungsmethode.

Laut DDS-Geschäftsführer Nils Kverneland entwickelt sich die Kooperation mit der Blitzschutzbranche sehr vielversprechend. Bereits seit Jahren bietet DDS-CAD eine vollständige DEHN-Artikeldatenbank sowie den integrierten DEHN-Blitzplaner. Jüngst wurden nun auch die OBO-Bettermann-Bauteilinformationen samt Symbol und Bild­vorschau ergänzt und stehen den Anwendern ab sofort zur Verfügung.

Eine besondere Planungshilfe für Blitzschutz-Projekte in DDS-CAD ist die optische Prü­fung durch das Blitzkugelverfahren. Hierbei wird eine grafische Blitzkugel über das 3D-Modell bewegt, um ihre möglichen Berührungspunkte mit dem Gebäude zu ermitteln. Auf diese Weise sollen Fangeinrichtungen optimiert und geprüft werden können. Der Radius der Blitzkugel wird nach der entsprechenden Schutzklasse berechnet, die sich aus der Risikobewertung ergibt. Eine genaue Risikoanalyse unter Berücksichtigung der DIN- und VDE-Vorgaben kann mit Hilfe der Software DEHNsupport erstellt werden. Ein aufwändiges und teures Modellverfahren könne dank der Simulation in DDS-CAD ent­fallen.

Weitere Informationen zur Blitzschutz-Simulation können per E-Mail an Data Design System angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: