Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2013/0101 jünger > >>|  

Nevaris 1.1 mit neuer Kostenermittlung sowie Mengenimport aus Allplan

(20.9.2013) Mit Nevaris 1.1 stellt Nemetschek Auer ein Update der Ende 2012 vorgestellten und von Grund auf neuentwickel­ten AVA-Software vor. Der inhaltliche Schwerpunkt dieses Re­leases ist die Kostenermittlung, die völlig neu sei. Damit sollen Projektkosten von der frühen Planungsphase bis zur Abrech­nung verfolgt werden können. Ferner sei der Mengenimport aus dem konzerneigenen CAD-Produkt Allplan ab sofort möglich.

Kosten - von „ungefähr“ bis „ganz genau“

Die Kostenermittlung von Nevaris 1.1 kann mit dem Kosten­rahmen beginnen, bei dem auf quantitative und qualitative Bedarfsangaben zum Bauwerk sowie gegebenenfalls auch auf Angaben zum Standort zurückgegriffen wird.

Als mögliche nächste Stufe basiert die Kostenschätzung insbesondere auf den zeichnerischen Darstellungen und sonstigen Planunterlagen der Vorplanung. Hier flie­ßen maßstäbliche Pläne und qualitative Baubeschreibung ein. Anschließend wird der Kostenanschlag auf Grundlage der Ausführungsvorbereitung nach Fertigstellung der Planung erstellt. Die Kostenfeststellung erfolgt nach der abgeschlossenen Abrech­nung eines Bauwerks und beruht auf den Daten der Abrechnung. Sie dient der Doku­mentation der tatsächlich entstandenen Kosten und der Ableitung der Kostenkenn­werte. Zuletzt erfolgt die Gegenüberstellung in der Kostenkontrolle, wodurch ein rechtzeitiges Erkennen eventueller Abweichungen garantiert ist.

Nevaris bietet zudem die Möglichkeit, die Kostenermittlung in allen Phasen graphisch darzustellen.

Im Angebotsvergleich wurde der grafische Preisspiegel um die Auswertung auf Posi­tionsebene erweitert. Zur komfortablen Ausgabe eines Preisspiegels stehen im Ange­botsvergleich nun auch vordefinierte Berichte zur Verfügung.

CAD/AVA-Schnittstelle

Ebenfalls neu in Version 1.1 sind erweiterte Importfunktionen von Mengen aus dem konzerneigenen CAD-Produkt Allplan. Damit sollen alle Leistungsverzeichnisse eines Projektes in einem Schritt erstellt und aktualisiert werden können.

Weitere Informationen zu Nevaris können per E-Mail an Nemetschek Auer angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: