Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2013/0043 jünger > >>|  

Nemetschek steigert Konzernumsatz im ersten Quartal 2013 um 5% auf 43,7 Mio. Euro

Weitere Börsenkurse

(3.5.2013) Die Nemetschek AG hat einen soliden Einstieg ins neue Jahr gemeldet. Der Konzernumsatz stieg demnach um 5 Prozent auf 43,7 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte überproportio­nal zum Umsatz um 15 Prozent auf 10,8 Mio. Euro zu, was einer EBITDA-Marge von 24,6 Prozent entspricht. Das Er­gebnis je Aktie stieg auf 0,55 Euro nach 0,45 Euro im Vor­jahr.

Laut Nemetschek-Mitteilung hat sich die starke Marktstel­lung der Gruppe in ihren Kernmärkten in Europa als Haupt­wachstumstreiber erwiesen. Vor allem in der DACH-Region, aber auch in den USA hätten sämtliche Tochterge­sell­schaften ihre Marktposition ausgebaut.

„Unter dem Grundgedanken von Open BIM werden Internationalisierung, Innovation und Kooperationen auch 2013 die großen Wachstumstreiber für die Nemetschek Gruppe sein“, kommentiert Tanja Tamara Dreilich, Vorstand der Nemetschek AG, die Zah­len. „Unsere Produktinnovation Nevaris verzeichnet einen guten Auftragseingang. Die auf der BAU 2013 vorgestellte neue Open-BIM-Plattform bim+ steht in den Start­löchern und ermöglicht eine neue Generation der Daten-Kollaboration. Und vor allem versprechen wir uns von der neuen Kooperation von Maxon mit Adobe zusätzlichen Schub und Inspiration für die gesamte Gruppe“. Die Nemetschek Tochter Maxon hat­te Ende März eine weitreichende Entwicklungs- und Vermarktungskooperation mit dem weltweit führenden Softwarekonzern Adobe bekannt gegeben.

siehe auch für zusätzliche Informationen: