Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2012/0033 jünger > >>|  

Trassierungssoftware ProVI 5.1 – neue Funktionen, bereit für AutoCAD 2013

(24.6.2012) Obermeyer kündigt die Auslieferung der neuen ProVI Version 5.1 an. Der Hersteller der auf der AutoCAD Produktlinie basierenden Trassierungs­software für Bahn und Straße hat ProVI wieder um viele Funktionen erweitert, die das tägliche Arbeiten erleichtern. Zudem ist die Software jetzt auch unter AutoCAD 2013 einsetzbar.


Darstellung eines Sichtschattenbandes gem. H ViSt (Bild vergrößern)

Die Anwender können jetzt auch die Berechnung und Darstellung des Sichtschatten­bandes gemäß den Hinweisen zur Visualisierung von Entwürfen für außerörtliche Stra­ßen H ViSt 2008 beim Straßenentwurf berücksichtigen.

Ein weiteres sicherheitsrelevantes Thema ist die Berechnung von Sichtfeldern. Das sind Flächen in Kreuzungsbereichen und bei Bahnübergängen, die von Sichthinder­nissen freizuhalten sind. Diese Bereiche können zukünftig gemäß den entsprechenden Richtlinien des Straßen- bzw. Bahnbaus berechnet und in den Lageplänen dargestellt werden.

Anwender die ProVI unter AutoCAD Map 3D oder Civil 3D ausführen, können alle hier definierten Koordinatensysteme bei Transformationen verwenden. Somit können bei­spielsweise alle in ProVI gespeicherten Trassierungsdaten, Geländemodelle, Kanalinfor­mationen oder Katasterdaten zwischen den einzelnen Systemen transformiert werden.

Im Vermessungsmodul findet man jetzt neue NTv2-Transformationen für Sachsen-Anhalt und Bayern für den Übergang nach ETRS89. Neue XML-Schnittstellen für die Vermessungsinstrumente von Trimble und Leica werden zum Einlesen der Messdaten angeboten. Diverse Verbesserungen gibt es auch bei der Netzausgleichung und Netz­prognose. Hier werden nun zusätzliche Informationen ausgegeben, durch die man die Ergebnisse besser interpretieren kann.

Weitere Informationen zu ProVI können per E-Mail an Obermeyer angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: